Leserbrief an den Tagesspiegel

Betr.: TS v. 18.03.2014: „Die linke Krim-Connection“ von MM

Quelle: Tagesspiegel 18.03.2014

Quelle: Tagesspiegel 18.03.2014

In Ihrem Artikel suggerieren Sie, dass die deutschen Wahlbeobachter des Referendums auf der Krim allesamt als Mitglieder der Partei DIE LINKE auf die Krim gefahren sind. Die Tatsache, dass Mitglieder einer politischen Partei an Wahlbeobachtungen teilnehmen, heißt nicht, dass sie in dieser Eigenschaft verreisen. Das Europäische Zentrum für Geopolitische Analyse besteht aus Menschen, die sich zivilgesellschaftlich engagieren und sich satzungsgemäß für die Prinzipien der Völkerfreundschaft, der Freiheit und Würde des Menschen, für Demokratie und Humanismus einsetzen.Sie sind keinen Flüsterern „hinter vorgehaltenen Händen“ verpflichtet.. Die Reaktion einiger Parteifunktionäre muss verwundern, da das Europäiische Zentrum nicht der verlängerte Arm irgendwelcher parteipolitischer Befindlichkeiten und taktischer Winkeltzüge ist. Daher sind die Reaktionen des Parteisprechers und Bernd Rixengers nicht nachvollziehbar und unangemessen.

Für das Europäische Zentrum für Geopolitische Analyse:

Piotr Luczak, Monika Merk
(www.geopolitik-studien.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.