Schlagwort-Archiv: Ukraine

Null Toleranz für Faschisten, auch in der Ukraine!

Dialog statt Konfrontation mit Russland.

Rede zum Parteitag der LINKEN, 10. 5. 2014

Liebe Genossinnen und Genossen,

Quelle: de.wikipeadia.org

Quelle: de.wikipeadia.org

westliche Politiker und Medien stellen in Zusammenhang mit der Ukraine-Krise seit Monaten zwei Dinge in Frage: Zum einen das Gebot der Verständigung mit Russland, zum anderen das Gebot der unbedingten Ächtung faschistischer Organisationen.

Sie setzen sich mit Faschisten wie dem Chef der Swoboda-Partei an einen Tisch und verharmlosen die rechtsextreme Gewalt.

Vor einer Woche, am 2. Mai, hat es in Odessa einen faschistischen Massenmord gegeben. Aber anstatt die Täter klar beim Namen zu nennen, wird verschleiert und vernebelt, wird von einer „Tragödie“ ohne Verantwortliche gesprochen, werden „beide Seiten“ zu Mäßigung aufgerufen, wird Russland verantwortlich gemacht.

Bei Jauch hieß es neulich: „Kriegsgefahr in Europa – kann Putin noch gestoppt werden?“

Es ist erschreckend, dass auch 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg Russland immer noch als Hauptfeind dargestellt werden kann, als angebliche Bedrohung, um die reaktionäre Politik des Westens zu rechtfertigen. Weiterlesen

Die ukrainische „Revolution“ und das Problem des Neonazismus in der Ukraine

Der Umsturz einer demokratisch gewählten Regierung ist für den Westen im Falle der Ukraine ein Beispiel dafür, wie hier zu Lande mit Wahlen, Demokratie und Menschenrechten umgegangen wird. Die Heuchelei und Lügerei der bei uns mittlerweile staatlich gelenkten Medien nahm und nimmt geradezu Goebbels`sche Ausmaße an, um einen Krieg herbei zulügen. Dass es eventuell der letzte sein könnte, wir geflissentlich ausgeklammert. Die linken Bewegungen, die Friedensbewegung und die öffentliche Meinung sind zwar umfragemäßig gegen diese Entwicklung, es kommt dennoch nicht zu Massenprotesten. Was besonders aufhorchen lässt, ist der Schulterschluss der regierenden Sozialdemokratie mit den Bandera-Banditen, die ihrerseits als Partnerorganisation der hiesigen NPD gelten.

Die Veranstaltung am 05.05.2014 soll die Öffentlichkeit über die Zusammenhänge des deutschen und ukrainischen Faschismus aufklären und die Rolle des Auswärtigen Amtes aufklären. Weiterlesen

Video

Gewaltsamer Übergriff auf Chef des ukrainischen Staatsfernsehens

Heute am 19.03.2014 überfiel ein Kommando der neonazistischen Svoboda-Bewegung in Kiev den Fernsehdirektor des ukrainischen Staatsfernsehens. Wenn das wirklich „Parlamentarier“ waren, sind die Ängste der Menschen auf der Krim und anderer in der Ukraine lebenden real. Es ist nicht tragbar,  dass Leute wie Steinmeier und Gabriel (beide SPD) sich mit solchen Kräften eine demokratische Ukraine aufbauen zu wollen.

Quelle: http://www.youtube.com

Putins Rede zum Beitritt der Krim

Vladimir Putin

Vladimir Putin

 Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 18. März 2014 im Kreml vor Abgeordneten der Staatsduma, vor Mitgliedern des Föderationsrats, Gouverneuren des Landes und Vertretern der Zivilgesellschaft bezüglich der Bitte der Republik Krim und der Stadt Sewastopol um Aufnahme in den Bestand der Russischen Föderation:

Guten Tag, sehr verehrte Mitglieder des Föderationsrats, sehr verehrte Abgeordnete der Staatsduma! Sehr geehrte Vertreter der Republik Krim und der Stadt Sewastopol – ja, sie sind hier, unter uns, als Bürger Russlands, Einwohner der Krim und Sewastopols!

Verehrte Freunde, heute haben wir uns zur Besprechung einer Frage hier versammelt, die lebenswichtig und von historischem Ausmaß für uns alle ist. Am 16. März hat auf der Krim ein Referendum stattgefunden. Dieses Referendum verlief in voller Übereinstimmung mit demokratischen Normen und internationalen Vorschriften.

An der Abstimmung haben mehr als 82% der Wähler teilgenommen, über 96% sprachen sich für einen Anschluss an Russland aus. Diese Zahlen sind durchaus überzeugend.

Um zu verstehen, warum es zu genau dieser Wahl gekommen ist, genügt es, die Geschichte Russlands zu kennen und zu verstehen, was die Krim für Russland und was Russland für die Krim bedeutet.

Alles auf der Krim ist von unserer gemeinsamen Geschichte, unserem gemeinsamen Stolz durchdrungen. Hier liegt das antike Chersones, wo der heilige Fürst Wladimir getauft wurde. Weiterlesen