Zum 70. Jahrestag des Sieges über den Faschismus

 Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,

in der Nacht vom 08. zum 09. Mai 1945 wurde von Vertreten der deutschen Wehrmacht die bedingungslose Kapitulation unterschrieben. Der deutsche Faschismus war besiegt und nicht nur von den Armeen der Antihitlerkoalition, sondern auch durch den Widerstand vieler antifaschistischer Kräfte, den Partisanen oder durch Sabotage von Rüstungsproduktion in Zuchthäusern und Konzetrationslagern unter schwierigsten Bedingungen.

Monika Merk vor dem sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Spandau

Monika Merk vor dem sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Spandau

Die deutsche Wehrmacht und die SS haben durch ihre Verbrechen nicht nur unermessliches Leid über Europa gebracht, sondern sind auch verantwortlich dafür, dass das eigene Land in Schutt und Asche gelegt wurde.

Wir gedenken auch an dieser Stelle den 27 Millionen Toten, die das sowjetische Volk zu beklagen hat. Die Hauptlast im Kampf gegen den deutschen Faschismus hatten die Völker der Sowjetunion und die Rote Armee getragen.Bis 1943 stand die Sowjetarmee fast allein der Koalition der faschistischen Staaten und Truppen gegenüber.

Für die Befreiung nur Danke zu sagen reicht nicht – das Vermächtnis von Buchenwald Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg kann nicht eingelöst werden, wenn nicht die Wurzeln des Faschismus beseitigt werden und nie wieder Krieg zugelassen wird.

Wir erinnern auch daran, dass die Nazis mit Unterstützung der Deutsche Bank, Thyssen, Krupp, IG Farben und Siemens u.a. an die Macht gekommen sind und durch Ausplünderung der durch die Wehrmacht besetzten Länder hohe Profite erzielt haben. Es ging um die imperialistische Vormachtstellung des deutschen Kapitals – bis heute.

Nach 1945 ist die Antihitlerkoalition schnell zerfallen und die alten Geister sind wieder auferstanden. Im Westen Deutschlands wurden belastete Nazis und Kriegsverbrecher rehabilitiert und an wichtige Schaltstellen in Politik, Justiz, Polizei, Geheimdienste und Wirtschaft wieder eingesetzt. Die Restauration war gelungen.

Trotz Verträge unter Willy Brandt und Entspannung sind wir heute wieder im kalten Krieg, den manche in einen heißen Krieg eskalieren wollen.

Wir Sozialisten und Kommunisten in der Partei DIE LINKE verstehen uns als Teil der Friedensbewegung und werden alles tun, um den Kriegshetzern das Handwerk zu legen. Denn der Sieg des sowjetischen Volkes über den Faschismus war der erste in der Welt und wird auch nicht der letzte sein.

Monika Merk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.